ms

Europa – ein Friedensprojekt

Eines ist wahr: die Euphorie bezüglich des europäischen Integrationsprozesses hat sich gelegt.
Die griechische, spanische, portugiesische und irische Wirtschafts- und Finanzkrise und der Streit der europäischen Eliten bezüglich der möglichen Lösungen haben dazu beigetragen, dass die einfachen Menschen in der EU nicht mehr etwas Positives, sondern höchsten ein notwendiges Übel sehen.

Die Tatsachen aber sprechen eine andere Sprache:

1. Noch nie in der Geschichte Europas hat eine Friedensphase (mit wenigen Ausnahmen z.B. Jugoslawien) so lange gedauert wie die von 1945 bis heute.
2. Zum ersten Mal in der Geschichte Europas hat eine Wirtschafts- und Finanzkrise, wie wir sie jetzt haben, (noch) nicht zu einem Krieg geführt.
3.Wenn wir uns die wirtschaftliche und soziale Situation in Europa anschauen und sie mit anderen Regionen der Welt vergleichen, können wir feststellen, dass es dem Einzelnen in Europa – trotz großer Unterschiede – noch immer besser geht wie in anderen Regionen der Welt.
4.Wegen des Krieges in Syrien sind bereits mehr als 2 Millionen Menschen auf der Flucht. Das ist so, als wenn die gesamte Bevölkerung der Republik Slowenien auf der Flucht wäre. Um von den anderen Krisenherden gar nicht zu reden.
5. Trotz aller Probleme, Ungereimtheiten und Krisen: in Europa sind wir allemal noch auf der Sonnenseite der Welt!